Elektrotherapie/Ultraschall

Elektrotherapie/Ultraschall

Elektrotherapie – Das klingt spannend. Dabei versteht man unter Elektrotherapie eine Behandlung mit Gleichstrom und Wechselstrom. Die Basis der Elektrotherapie basiert auf der Leitfähigkeit des menschlichen Körpers und Muskulatur, Organe, Blut, Lymph- und Gehirnflüssigkeit sind gute Stromleiter. Indem Elektroden auf die Haut geklebt werden und Strom durch den Körper geleitet wird, werden das Gewebe, besonders die Muskeln und Nerven, direkt gereizt. Die gezielt herbeigeführten Muskelkontraktionen dienen der Behandlung von Schmerzen, Missempfindungen sowie Kräftigung schwacher Muskulatur. Als Bestandteil der physikalischen Therapie darf sie nur von zugelassenen Therapeuten, wie uns, angewandt werden.

Die Ultraschalltherapie ist wiederum ein Teilbereich der Elektrotherapie. Bei dieser Form der Thermotherapie dienen die Ultraschallwellen der Schmerzlinderung und der Unterstützung von Selbstheilungsprozessen des Körpers.  Wir führen den Schall kopfkreisförmig in langsamen Bewegungen über das betroffene Areal, wobei die im Gewebe ausgelösten Vibrationen Wärme erzeugen und so wie eine wärmende Tiefenmassage wirken. So behandeln wir nicht nur lokal die erkrankte Stelle, sondern stimulieren wir auch die zuführenden Nerven. Die Ultraschalltherapie lindert Muskelverspannungen, Gelenkbeschwerden und Sehnenscheidenentzündungen, verbessert die Durchblutung und steigert den Stoffwechsel.

Es gibt zahlreiche Beschwerden, bei denen sich sogar eine Kombination aus einer Niederfrequenz-Elektrotherapie und einer Ultraschalltherapie empfiehlt, da schmerzempfindliche Körperzonen auf so eine kombinierte physikalische Therapie besonders gut ansprechen.