ADS – Behandlung

ADS – Behandlung

Das evidente Bild eines Aufmerksamkeitsdefizit-Syndroms ohne Hyperaktivität beinhaltet immer eine mehr oder weniger ausgeprägte Störung in den Bereichen:

  • kognitive Fähigkeiten
  • motorische Funktionen
  • Gefühlssteuerung und Verhaltensbildung

Da die neurobiologischen Ursachen nicht beseitigt werden können, gilt es, die Symptome zu behandeln. Das Hauptziel ist dabei, die unaufmerksamen, hyperaktiven und impulsiven Verhaltensauffälligkeiten des Kindes zu normalisieren und dabei das Selbstwertgefühl und die soziale Kompetenz zu verbessern. Es sollte eine ganzheitliche Therapie sein, die das Kind mit seinen psychischen, schulischen und organischen Problemen, seine Familie, sein soziales Umfeld sowie seine vielen positiven Fähigkeiten mit einbezieht. Denn das ADS ist eine facettenreiche Persönlichkeitsvariante, mit vielen Vorteilen, von denen man nur profitieren kann, wenn Selbstwertgefühl und soziale Kompetenz nicht in ihrer Entwicklung zurückbleiben, da es sich sonst zu einer psychischen Erkrankung weiterentwickeln kann. Nach eingehender Diagnostik erstellen wir mit den Kindern und deren Eltern ein individuelles Förder- und Therapieprogramm. Bei unserem Training lernt das Kind, sich länger zu konzentrieren und sich dabei besser zu strukturieren: Übersicht über die Aufgabe gewinnen, sie Schritt für Schritt abarbeiten und am Ende das Ergebnis kontrollieren.